Die Operettenbühne Vaduz präsentiert

«Kiss me, Kate»

Nach dem Erfolg mit dem «Bet­tel­stu­dent» wagt die Operettenbühne erneut den Abstech­er an den Broad­way mit Cole Porters «Kiss me, Kate»: Zum zweit­en Mal unter der Regie von Astrid Keller und der bewährten musikalis­chen Leitung von William Maxfield. 

«Kiss Me, Kate» ist Cole Porters bekan­ntestes und erfol­gre­ich­stes Musi­cal. Das Libret­to dazu stammt von Samuel und Bel­la Spewack. Die Uraufführung fand am 30. Dezem­ber 1948 im Cen­tu­ry The­atre in New York statt. Das Musi­cal gewann 1949 fünf Tonys, die Oscars für Broadway-Produktionen.

Im deutschen Sprachraum lief das Musi­cal zunächst in der Übersetzung des Berlin­er Kabaret­tis­ten Günther Neu­mann aus den 1950er-Jahren unter dem Titel «Küss mich, Kätchen!». 1999 ent­stand eine kom­plett neue Fas­sung, die von Peter Lund fürs Deutsche neu bear­beit­et wurde. Die Operettenbühne Vaduz präsentiert die deutsche Version.

Eine kurze Geschichte einer ganz besonderen Bühne

Operette in Vaduz

Ihre erste Operette, «Das Waldvögelein» von Georg Milke, führte die Bühne 1940 im Vaduzer Rathaus­saal auf. Von 1940 bis 1974 gab es jedes Jahr eine Operetten­pro­duk­tion, seit 1975 find­en die Aufführungen alle zwei Jahre im Vaduzer Saal statt – alternierend mit der Operette Balz­ers. 2020 kon­nte die Operetten­bühne Vaduz ihren 80. Geburt­stag feiern.

2017 erweit­erte die Operettenbühne Vaduz mit dem Musi­cal «My Fair Lady» ihr Reper­toire. Mit «Kiss me, Kate» präsen­tiert die Bühne nun zum zweit­en Mal ein klas­sis­ches Musi­cal und gesamthaft die 59. Pro­duk­tion seit ihrem Bestehen.

Der Bekan­ntheits­grad und die Rep­u­ta­tion der Bühne haben in dieser Zeit stetig zugenom­men und so hat sich die Operette Vaduz zu einem wichti­gen kul­turellen Fak­tor für Vaduz, Liecht­en­stein und die benach­barten Regio­nen Graubünden, St. Gallen und Vorarl­berg entwickelt.

Werden Sie Sponsor der Operettenbühne Liechtenstein!

Für sämtliche Auf­führun­gen gilt ein Coro­na-Schutzkonzept gemäss den zum Auf­führungszeit­punkt gel­tenden behördlichen Vor­gaben. Einzel­heit­en dazu find­en Sie in Kürze hier. Besucherin­nen und Besuch­er kön­nen sich zudem per Newslet­ter über Änderun­gen im Schutzkonzept informieren lassen.

Sollte die Pro­duk­tion aus Gründen behördlicher Mass­nah­men im März/April 2023 nicht stat­tfind­en können, dann wird die Operettenbühne Vaduz schnellstmöglich ein Ver­schiebe­da­tum fes­tle­gen. In diesem Fall gel­ten die vere­in­barten Leis­tun­gen für diesen Zeitraum oder gemäss sep­a­rater Absprache.

Scroll to Top
Call Now Button